Niederrheinischer Konzertchor e.V.

 

 

Der Niederrheinische Konzertchor e.V. entstand durch die Fusion der ehemals selbstständigen Chöre der Städte Krefeld, Mönchengladbach und Rheydt.

 

Dies waren der Krefelder Singverein e.V. von 1826, der Städtische Gesangverein Cäcilia Mönchengladbach e.V. von 1852 und der Städtische Musikverein Rheydt von 1841 und ist Mitglied im Verband Deutscher Konzertchöre.

 

Gemeinsam mit den Niederrheinischen Sinfonikern gestaltet der Chor seit vielen Jahren die städtischen Chorkonzerte in Mönchengladbach und Krefeld. Hauptaufgabe des Chores ist die Aufführung abendfüllender Chorwerke. Daneben wirkte der Chor auch bei Sinfonie- und Kinderkonzerten, im Rahmen der Rheinisch - Westfälischen Landeschorfeste und des Mönchengladbacher Festivals Ensemble mit.

 

Die Vorgängerchöre entstanden in der Zeit der bürgerlichen Kulturbegeisterung des 19. Jahrhunderts. Neben der Bewahrung der großen Werke der Chorliteratur ist der Chor auch moderner Musik gegenüber aufgeschlossen.

Neben den Chorkonzerten des Theaters veranstaltet der Chor auch eigene Konzerte.

 

Obwohl es sich um einen Laienchor handelt, wird großen Wert auf eine professionelle Arbeit gelegt, zu der neben den wöchentlichen Chorproben auch ein jährliches Probenwochenende sowie regelmäßige Stimmbildungstermine für alle Sängerinnen und Sänger gehören.